Bildungsreise "500 Jahre Reformation"

Bildungsreise "500 Jahre Reformation"

Einladung zur Bildungsreise nach Wittenberg –  "500 Jahre Reformation"

 

Termin: Dienstag 20. Juni – Treffpunkt 9.30 Uhr in Wittenberg / Parkhaus

 

 

Liebe Freunde und Unterstützer der Liberalen Senioren ,

 

wer von Luther spricht, meint oft die Reformation und umgekehrt. Doch ist die Refor­mation tatsächlich nur auf der einen Seite Luther und als Widersacher der Papst und der Kaiser auf der anderen Seite?

 

Vor zwei Jahren führte uns unsere Bildungsreise nach Mühlhausen. Hier hatten wir bereits Gelegenheit, uns mit Luther näher zu beschäftigen – sei es auf der Wartburg, auf der wir das Lutherzimmer sahen oder im Bauernkriegsmuseum, wo wir von dem stellvertretenden Direktor des Museum einen Vortrag über die Zusammenhänge zwischen Luther, Thomas Müntzer und den Bauernkriegen hörten. Erinnert sei auch an die anschließende Diskussion unserer Mitglieder über die Zeit der Reformation.

 

Was liegt also näher für uns Liberale Senioren, als das 500. Jubiläum der Reforma­tion zu nutzen und quasi zum Schauplatz der Ereignisse und zur Wirkungsstätte von Martin Luther zu fahren, denn hier fing alles an.

  

Ähnlich wie das von uns in Bad Frankenhausen besuchte Panoramamuseum von Werner Tübke zur Erinnerung an die Bauernkriege und an Thomas Müntzer, ist in Wittenberg eine Rotunde '360°-Panorama' von Yadegar Asisi entstanden. Dargestellt wird in verschiedenen aneinandergereihten und ineinanderübergehenden Bildern Wittenberg zur Zeit von Martin Luther, Friedrich dem Weisen und Lucas Cranach.

 

Dieses 360° - Panoramabild wird am Dienstag, den 20. Juni unser erstes Ziel sein. Hier nun unser weiterer vorläufiger Ablaufplan für diese Bildungsreise:

 

01.  Individuelle Anreise am Dienstag, 20. Juni bis 09.30 Uhr in Wittenberg, Parkhaus;

02.  Besichtigung '360°- Panorama' Ausstellung bis ca. 10:45 Uhr;

03.  Treffpunkt zur Stadtführung am Lutherhaus um 11 Uhr (150 m von der Rotunde         entfernt);

04.  individuelle Stadtführung mit Besichtigung Lutherhaus mit Stadtführer;

05.  ca. 12:30 Uhr Mittagspause im 'Brauhaus Wittenberg';

06.  ca. 13:30 Uhr individuelle Stadtführung mit Besichtigung Schlosskirche;

07.  ca. 15 Uhr Ende der Stadtführung;

08.  Kaffeepause - Gedankenaustausch (Liberale Vesper) im Café 'Alte Canzley';

09.  ca. 16 Uhr – 16:30 Uhr Ende der Bildungsreise und individuelle Heimfahrt.

 

 

* * *

 

Die gemeldeten Teilnehmer erhalten weiteres Informationsmaterial zur Frage: Welche Möglichkeiten sehen wir, sich Luther und der Reformation zu nähern? Dazu Hinweise auf interessante Literatur zum Thema.

Bildungsreise "Ländliches Gebiet"

Die „Ländlichen Gebiete“ eine wichtige Obliegenheit der Liberalen Senioren Brandenburg

 

 

Ländliches Gebiet im Land Brandenburg eines der interessantesten und wohl auch kontroversten diskutierten Themen in der politischen Landschaft. Als Flächenland ist Brandenburg gefordert das Thema „Ländliches Gebiet“ offensiv anzugehen. Es gibt Nachholbedarf und hier insbesondere in der Infrastruktur und dort speziell bei der Versorgung, beim Schulwesen und nicht zu vergessen beim öffentlichen Nahverkehr. Die Verkehrsverbunde sind oft nicht einmal in der Lage, eine Grundversorgung im ländlichen Raum aufrecht zu erhalten. Ganz zu schweigen, wie löst das Land die Probleme, wie kommt die Bevölkerung zu Ämtern, Ärzten oder zu ihren Verwandten. Um diese Themen aus der Sicht der älteren Bevölkerung zu betrachten, besuchen die Liberalen Senioren Brandenburg regelmäßig ländliche Gebiete. Dieses Jahr führt die Bildungsreise „Ländliches Gebiet“ in die Uckermark.

 

E i n l a d u n g zur Bildungsreise der Liberalen Senioren Brandenburg mit dem Thema: „Ländliches Gebiet“   

 

Termin:  Mittwoch, 16. Aug. 2017

 

Beginn: 10:30 Uhr

 

Treffpunkt:  17279 Lychen, Oberpfuhlstraße 3a, Kanu, Floß, Herberge „Treibholz“

 

 

Dazu eingeladen sind alle Mitglieder der Liberalen Senioren, ihre Partner, Freunde und gute Bekannte und all diejenigen, die an den Aktivitäten der Liberalen Senioren interessiert sind.

 

Die Liberalen Senioren besuchen mit Himmelpfort den wohl bekanntesten Wohnort  des Weihnachtsmannes und da zu dieser Zeit Schulferien in Brandenburg sind, werden neugierige und interessierte Kinder und Enkelkinder mit eingeladen.

 

Liebe Interessierte,

 

die Liberalen Senioren führen jährlich eine Bildungsreise mit der Thematik „Ländliches Gebiet“ des Landes Brandenburg durch. Im vorigen Jahr 2016 besuchten die Liberalen Senioren zu diesem Thema die Spargelstadt Kremmen. Der Erfolg der Bildungsreise nach Kremmen hat die Liberalen Senioren veranlasst, in diesem Jahr ein ländliches Gebiet weiter im Norden des Landes Brandenburg in der Uckermark zu besuchen. Der Name Flößerstadt Lychen hat wohl den Ausschlag gegeben. Jeder, der ans Flößen denkt, denkt an reisende Flüsse und stürzende Bäche, das erwartet die Liberalen Senioren in der Uckermark sicherlich nicht. Auch die Volksmundbezeichnung „Märkisches Interlaken“ ist eine Betrachtung wert. Wer schon einmal in der Schweiz und dort in Interlaken war, wird sich erinnern, Interlaken ist von Berggipfel umgeben. Aus der Volksmundbezeichnung „Märkisches Interlaken“ ist auch zu erklären, dass es in der Flößerstadt Lychen Alphornbläser gibt. So trägt die Stadt Lychen inmitten des Naturparkes „Uckermärkische Seen“ und als staatlich anerkannter Erholungsort erst seit 2008 die Zusatzbezeichnung Flößerstadt. Ein Großteil des heutigen Stadtgebietes der Flößerstadt Lychen liegt auf dem ehemaligen Gebiet des Zisterzienserklosters Himmelpfort. Das Mönchskloster wurde 1299 im Land Lychen vom Markgraf Albrecht der III gestiftet und die Gründung fand mit der Hilfe der Mönche des Klosters Lehnin statt.

 

Die Bildungsreise „Ländliches Gebiet“ wird keine körperlichen Anstrengungen erfordern. Alle Mitreisenden treffen sich an der genannten Floßabfahrtstelle und danach werden die Teilnehmer eine zweistündige Floßfahrt mit Erklärungen durch das Floßpersonal erleben. Auf dem Floß ist ein Catering vorbereitet. Es gibt nur ein Speiseangebot- Kesselgulasch. Dieses Catering ist für alle Teilnehmer bestellt und muss auch von jedem Mitreisenden persönlich bezahlt werden (7,00 €/ Teilnehmer), ob verzehrt oder nicht. Getränke und die wichtige Toilette sind auf dem Floß vorhanden.

 

Nach der Floßfahrt werden alle Teilnehmer gemeinsam mit unseren eigenen Fahrzeugen nach Himmelpfort fahren. Entfernung  ca. 3 km zu Fuß und 10 km mit PKW. In Himmelpfort ist vorgesehen, der Klosterruine und den Kräutergarten mit Brennerei, die sich in der Nähe Klosterbeiches befindet, einen Besuch abzustatten. Zum Abschluss der Bildungsreise geht es in ein gemütliches Café, wo alle Teilnehmer noch einmal das Erlebte des Tages im Rahmen einer Liberalen Vesper bei Kaffee Kuchen oder einem handfesten Snack Revue passieren lassen können. Bei dem Besuch von Himmelpfort wird nicht der Besuch des  Weihnachtspostamt und der Weihnachstube vergessen.

 

Das Organisationsteam der Liberalen Senioren hofft, dass  das vorgesehene Programm des Bildungsausfluges ansprechend und interessant erscheint, so dass alle Teilnehmer zum Abschluss mit gutem Gewissen sagen können, es war schön und „ Es ging mit dem Floß zum Weihnachtsmann“.

 

Ich bitte, die große Arbeit des Organisationsteams mit einer großen Teilnahme an dieser Bildungsreise zu würdigen

Die An- und Abreise erfolgt individuell, d.h. mit eigenem PKW. Fahrgemeinschaften können gern gebildet werden, eine Organisation durch das Veranstaltungsteam erfolgt nicht. Alle Teilnehmer nehmen auf eigene Gefahr an dieser Bildungsreise teil. Die LiS Brandenburg haften nicht für Schäden, die den Teilnehmern eventuell entstehen könnten.

 

Nach liberalem Verständnis sind die Ausgaben für Getränke und Speisen von jedem selbst zu tragen, die Entgelte für Eintrittsgelder, Führungen und für die Floßfahrt werden von den Liberalen Senioren Brandenburg getragen.

 

Geplanter Ablauf:

 

  10:30 Uhr                   17279 Lychen, Kanu, Floß Herberge „Treibholz“

                                                 

                                             https://goo.gl/5NEHN1

11:00 – 13:00 Uhr            Floßfahrt mit einem gemeinsamen Catering ( Kesselgulasch)

 

13:30 Uhr                        Fahrt mit eigenem PKW nach Himmelfort

               

14:00 Uhr                        Besichtigung der Klosterruine und Besuch des Kräutergarten mit Brennerei

               

                                        Besuch der Weihnachtsstube und des Weihnachtspostamtes 

 

16:30 Uhr                        Abschluss mit der Liberalen Vesper im ansässigen Café

Bildungsreise "Naturlandschaft und Landwirtschaft"

Bildungsreise der Liberalen Senioren Brandenburg mit dem Thema:

                      „Kulturlandschaft und Landwirtschaft“   

Termin:  Donnerstag, 19. Okt. 2017

Beginn: 10:15 Uhr 

Treffpunkt:  Ökodorf Brodowin, Weißensee 1, 16230 Chorin OT Brodowin

Dazu eingeladen sind alle Mitglieder der Freien Demokaten, der Liberalen Senioren, ihre Partner, Freunde und gute Bekannte und all diejenigen, die eben an den Aktivitäten der Liberalen Senioren Brandenburg interessiert sind.

Liebe Interessierte,

mit der Bildungsreise zum Ökodorf Brodowin wollen sich die Liberalen Senioren Brandenburg informieren zum Thema  „Kulturlandschaft und Landwirtschaft“. Die Bildungsreise „Kulturlandschaft und Landwirtschaft“ soll einen weiteren Höhepunkt im reichhaltigen Bildungsprogramm der Liberalen Senioren Brandenburg setzen. Diese Bildungsreise soll dabei an die im letzten Jahr im Spätsommer durchgeführte Bildungsreise zum Thema „Landschaft, Forst, Biber und Co.“  anknüpfen. Mit dem „Ökodorf Brodowin‘“ und seinem auch über die Landesgrenzen hinaus bekannten Landwirtschaftsbetrieb ist eine Beschäftigung mit dem Thema Landwirtschaft und der Erzeugung regionaler Produkte mit einem Ökosiegel (Demeter) geplant. Dass das Ökodorf Brodowin mit seinen rund 1.200 Hektar zählt deutschlandweit zu den größten Demeter-Betrieben, auch wenn das der Besucher nicht auf den ersten Blick sieht. Denn die touristischen Highlights – der große Hofladen mit dem Café, die neue Schaumeierei und die Kuhställe - liegen praktisch nebeneinander und die landwirtschaftlichen Flächen in den Weiten des Biosphärenreservats Schorfheide-Chorin.

Viele werden sich wohl fragen, wie unterscheiden sich Bio-Waren im Discounter und Produkte mit dem staatlichen Bio-Siegel von Demeter-Nahrungsmitteln. Das staatliche Bio-Siegel setzt nur ein Mindestmaß für Öko-Produkte fest. Demeter-Bauern und Hersteller  leisten mit ihrer biodynamischen Wirtschaftsweise erheblich mehr als die  EU-Bio-Verordnung vorschreibt. Erfahren wir vor Ort, was das Ökodorf Brodowin ist, warum es sich der ökologischen Landwirtschaft verschrieben hat, wie ihre Produkte hergestellt werden und welche Ziele und Projekte sie eigentlich verfolgen. 

Da die Landwirtschaft in unserem Land immer von der sie tragenden Kulturlandschaft bestimmt ist, wollen wir nach einem deftigen Mittagessen einen der schönsten Aussichtspunkte im Biosphärenreservat Schorfheide Chorin, den Rummelsberg, besichtigen. Von dort hat man einen herrlichen Blick in die Grund- und Endmoränenlandschaft der „Glazialen-Serie“, zu der uns unser Mitglied und Vorsitzender der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Brandenburg, Gregor Beyer, in gewohnter Art und Weise eine  Reihe von Informationen geben wird.

Danach ist die Abfahrt zum allseits bekannten Kloster Chorin vorgesehen, wo wir in einem kurzen Spaziergang um den Amtssee die reichhaltige Kulturgeschichte dieser Region aufgreifen werden.

Wer schon einmal auf der Wiese mitten in der Choriner Klosteranlage gelegen und Beethoven, Vivaldi oder Mozart gelauscht hat, wird dieses kombinierte Musik-, Geschichts- und Naturerlebnis wohl kaum vergessen haben. Die Ruine der einseitig offenen Backsteinbasilika, deren Bau 1273 begann, bietet wegen ihres außergewöhnlichen Klanges die Kulisse für eines der bedeutendsten brandenburgischen Konzertereignisse, den alljährlichen „Choriner Musiksommer“. Idyllisch am See und inmitten alter Parkbäume gelegen, erzählt das in norddeutscher Backsteingotik errichtete Kloster geschichtlich Interessierten vom Leben der Zisterziensermönche.

Der Abschluss unserer Veranstaltung findet wie immer im Rahmen einer „liberalen Vesper“ mit Kaffee und Kuchen statt.

‎Das Organisationsteam der Liberalen Senioren hofft, dass  das vorgesehene Programm der Bildungsreise „ Kulturlandschaft und Landwirtschaft“ ansprechend und interessant erscheint, so dass alle Teilnehmer zum Abschluss mit gutem Gewissen sagen können, es war einfach eine tolle Bildungsreise!

Die An- und Abreise erfolgt wie gewohnt individuell, d.h. mit eigenem PKW. Fahrgemeinschaften können gern gebildet werden, eine Organisation durch das Veranstaltungsteam erfolgt nicht. Alle Teilnehmer nehmen auf eigene Gefahr an dieser Bildungsreise teil. Die LiS Brandenburg haften nicht für Schäden, die den Teilnehmern eventuell entstehen könnten.

Nach liberalem Verständnis sind die Ausgaben für Getränke und Speisen von jedem selbst zu tragen, die Entgelte für Eintrittsgelder und Führungen werden von den Liberalen Senioren Brandenburg getragen.

Geplanter Ablauf:

 

10:15 Uhr            Treffpunkt am Hofladen:

                            Ökodorf Brodowin, Weißensee 1, 16230 Chorin OT Brodowin

                            https://www.brodowin.de

10:30 Uhr            Hofführung mit Diskussion zur Landwirtschaft

12:00 Uhr            Kleines deftiges Mittagessen im Hofladen und Möglichkeit zum Einkauf

13:00 Uhr            Abfahrt zum „Kleinen Rummelsberg“, dort Einführung in die Landschaft
                            durch Gregor Beyer (https://de.wikipedia.org/wiki/Kleiner_Rummelsberg)

14:00 Uhr            Abfahrt zum Kloster Chorin mit kleinem Spaziergang am Amtssee und Besichtigung

16:00 Uhr            Liberale Vesper mit Kaffee und Kuchen in der Klosterschenke

17:00 Uhr            Ende der Bildungsreise